Kiezblatt "Richard"

"Richard" - 86. Ausgabe, Juli / August 2014

Ausgabe 86 - Juli/August 2014

Das Quartiersmanagement Richardplatz Süd ist Bündnispartner im Netzwerk Alhpa-Kompetenz Neukölln.

Aktuelle Termine

Dienstag, 29. Juli 2014, 16:00 Uhr

Informationen für Mieter_innen

Mittwoch, 30. Juli 2014, 13:00 Uhr

Interkulturelles Ramadanfest

Donnerstag, 31. Juli 2014, 11:01 Uhr

Interkulturelles Ramadanfest

Aktuelle Nachrichten

Sommerferienprogramm im Kinderpavillon

Im und rund um den Kinderpavillon am Droryplatz finden in den Sommerferien viele kostenlose...


Mal mal!

Flyer der Malaktion.

Die Malaktion im Café „mal so – mal so“


Zeit der Besinnung und der Begegnung

Plakat der diesjährigen Veranstaltungsreihe "Nächte des Ramadan" Quelle: (piranha) kultur

Ende Juli endet der Fastenmonat Ramadan


Familienzentrum Droryplatz hat seit dem 1. Juli eine Leitung

Das AWO Familienzentrum Droryplatz hat seit dem 1. Juli eine Leitung. Frau Tanja Neumann wird dort...


Auswahlverfahren für das Projekt "Geschichte(n) im Quartier"

Das Quartiersmanagement Richardplatz Süd sucht einen Träger, der das Projekt "Geschichte(n) im...


Stadtteil

Gebietsbeschreibung

Hier finden Sie nähere Angaben zur räumlichen Ausdehnung des Quartiersmanagement-Gebietes und einige seiner Charakteristika.

Urheberrechtshinweis: Das Orthophoto stellen wir mit freundlicher Genehmigung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung von Berlin (Geoinformation/Karten) zur Verfügung. Sie ist zur Arbeit im Rahmen des Quartiersmanagements Richardplatz Süd bestimmt.

Das Quartiersmanagement-Gebiet Richardplatz Süd ist ein Ort, an dem die Spuren der früheren Einwanderung durch Böhmen und der neueren Einwanderung durch Arbeitsmigranten, Flüchtlinge und Zugereiste zusammenkommen und sichtbar werden. Das Quartier Richardplatz mit ca. 12.000 Bewohnern wird im Osten durch die Sonnenallee, im Süden durch die Saalestraße, im Westen durch die Karl-Marx-Straße und im Norden durch den Richardplatz begrenzt. Durch die direkte Lage an U- und S-Bahnstationen ist eine gute Verkehrsanbindung gegeben.

Das Richardquartier ist überwiegend durch gründerzeitliche Wohnbebauung geprägt und mit kleineren Gewerbehöfen durchsetzt. Weitere Merkmale sind eine hohe bauliche Dichte und ein geringes Angebot an öffentlichen Grün- und Freiflächen.

Der historische Dorfkern des ehemaligen Rixdorf ist umgeben mit Gründerzeitbauten und bietet ein ganz eigenes Flair. Eine kleine Oase inmitten des ansonsten pulsierenden Neuköllns. Lebhafter dagegen ist es mittwochs und samtags auf dem Markt am Karl-Marx-Platz.

Eine Quartierskarte können Sie hier im PDF-Format herunterladen. mehr

Urheberrechtshinweis: Die Karte stellen wir mit freundlicher Genehmigung des Bezirksamtes von Berlin-Neukölln (Amt für Planen, Bauordnung und Vermessen/ Fachbereich Vermessung) zur Verfügung. Sie ist zur Arbeit im Rahmen des Quartiersmanagements Richardplatz Süd bestimmt.

 

 

Quartiersluftbild

Sie können das Luftbild (Orthophoto) des Quartiers aus dem Jahr 2009 hier im PDF-Format herunterladen. mehr

 

 

Geschichte

Die Bethelemskirche am Richardplatz.

Einen umfassenden Einblick in die Geschichte Rixdorfs bietet die Broschüre „Berlin-Neukölln, seine Geschichte und Denkmale, Rixdorf“, herausgegeben vom Bezirksamt Neukölln im Januar 1999. Dort wird der Bogen von den vor- und frühgeschichtlichen Funden über die siedlungsgeschichtliche Entwicklung einzelner Quartiere bis hin zu den Beispielen moderner Bauten in Rixdorf gespannt.

Aus der umfangreichen Denkmalliste für Rixdorf werden anschauliche Beispiele für Wohn- und Gewerbegebäude (z.B. am Richardplatz), öffentliche Gebäude und Gartendenkmale (z.B. Comenius-Garten) vorgestellt, die die interessante Geschichte des Bezirkes dokumentieren. Um darzustellen, wie sich der Bezirk Neukölln den Aufgaben der Zukunft stellt, werden im Kapitel "Neue Bauten und Projekte" modernere Bauvorhaben (z.B. Löwenzahn-Grundschule) präsentiert.Die Broschüre kann hier online gelesen werden: mehr