08-Wandnachrichten Oktober-2017

Kiez-Newsletter
zur Registrierung

Kostenfreie Mieterfibel
hier herunterladen

Yourkiez.de - das Mitmachwerkzeug im Richardkiez

hier anschauen und mitmachen

KinderKiezPlan
hier herunterladen

Mietrechtliche Beratung
dienstags 16 -18 Uhr im QM-Büro, Böhmische Str. 9

Lastenräder im Richardkiez
Infos zum Verleih

Milieuschutz in Rixdorf

Eine Informationsbroschüre gibt es hier (Abbildung: BA Neukölln, Fachbereich Stadtplanung)

Aktion Alpha-Kompetenz
Das Quartiersmanagement Richardplatz Süd ist Bündnispartner im Netzwerk Alpha-Kompetenz Neukölln.

Familienportal Berlin

WIR! Werkstudio im Richardkiez

Öffnungszeiten

Dienstag:      09:00 - 12:00 Nähkurs

                     14:00 - 18:00 offene Werkstatt

Donnerstag: 13:00 - 16:00 offene Nähwerkstatt

Freitag:        14:00 - 18:00 offene Werkstatt

Samstag:      10:00 - 14:00 offene Werkstatt

                     15:00 - 19:00 Siebdruck

 Kontakt

Braunschweiger str. 8, 12055 Berlin

Tel: 030 87337950

 

 

Karin Kramer Verlag

Immer neugierig bleiben

Das Büro in der Ladenwohnung Niemetzstraße 19 ist unscheinbar. Man geht leicht daran vorbei. Ein Schritt durch die kleine Tür, ein großer Raum mit halber Trennwand, gleich neben der Tür zwei Schreibtische, bepackt mit Büchern, Schriften und Katalogen, daneben ein Computertisch. Rundum gibt es viele Bücherregale, an den Wänden, da wo noch Platz ist, einige großformatige Ölgemälde. An der Wand neben der Tür ein großer goldfarbener Bilderrahmen mit ungefähr zwei Dutzend Briefen, alle an den Absender zurückgeschickt. Die Kramers haben die Briefe an Adressen geschickt, unter denen der russische Anarchist, Philosoph und Schriftsteller Michael Bakunin gelebt hat. In den Sichtfenstern sind auf gelbem Papier einzelne Wörter oder Zeilen aus Bakunins Schriften zu lesen.

Dies ist das Reich von Karin und Bernd Kramer. Seit 1970 gibt der Karin Kramer Verlag Schriften zum Anarchismus, zur Anarchie und Utopie heraus. Weitere Schwerpunkte sind: Philosophie, Ethnologie, im Surrealismus, in Literatur, Kunst und Politik. Der jüngste Titel liegt Karin Kramer besonders am Herzen: „Liebe Linda, Hommage an die beste Kartoffel der Welt- Neues von der Ackerfront“. Torsten Haake-Brandt hat Geschichten, Gedichte, Kollagen und Fotos voller Witz und Humor zusammengetragen. Sie zeigen, wie es einer Gruppe engagierter Menschen gelingt, den Anbau der beliebten Kartoffelsorte Linda gegen die Interessen eines Saatzuchtkonzerns fortzuführen.

Verlagsarbeit heißt: Manuskripte lesen, Gespräche führen, Texte korrigieren, meistens am Computer. Die Vorlagen für die Druckerei erfolgen jedoch nach wie vor auch auf Papier. Bücher verlegen bedeutet natürlich auch Verwaltungsarbeit, Werbung, Vermarktung und Versand. Einzelne Kundenwünsche direkt an den Verlag werden vom Büro aus erfüllt. Der zentrale Versand an die Buchhandlungen erfolgt allerdings durch die Auslieferung in Frankfurt am Main. Kann man von der Verlagsarbeit leben? – Es geht bei bescheidenen Bedürfnissen, so die Antwort. Pro Jahr gibt es etwa 8-12 Neuerscheinungen. Auf der Web-Seite (www.karinkramer-verlag.de) findet man eine Vielzahl lieferbarer Bücher, dabei ein richtiges Archiv anarchistischer Literatur.

Anarchie – für viele Menschen klingt das gefährlich. Was bedeutet es heute? – Karin Kramer spricht weniger von politischen Zielen, wie herrschaftsfreier Gesellschaft. Ihr ist das Individuum wichtig: Selbstbewusstsein, Vertrauen, offen mit Menschen und Sachen umgehen, sich frei entscheiden können, Pausen machen, nachdenken.

Das Büro von Karin und Bernd Kramer ist auch ein Anlaufpunkt für Menschen aus einem Kiez, in dem es keine Buchhandlung gibt. Die einen suchen ein Geschenk, andere bitten um Hilfe bei der Formulierung von Schreiben. Der Kiez ist den Kramers wichtig. Sie wohnen und arbeiten hier seit über 30 Jahren. Sie bedauern, dass die meisten Einzelhandelsgeschäfte in der Niemetzstraße nach und nach verschwunden sind. Sie bedauern auch, dass es viel Gleichgültigkeit im Kiez gibt. Karin Kramer ist aber eine optimistische und offene Frau. Ihr Rat – nicht nur an junge Menschen: immer neugierig bleiben!

Karin Kramer Verlag

Niemetzstraße 19

12055 Berlin

Telefon: 684 50 55

E-Mail: info[at]karin-kramer-verlag[.]de

G. Schreiber