08-Wandnachrichten Oktober-2017

Kiez-Newsletter
zur Registrierung

Kostenfreie Mieterfibel
hier herunterladen

Yourkiez.de - das Mitmachwerkzeug im Richardkiez

hier anschauen und mitmachen

KinderKiezPlan
hier herunterladen

Mietrechtliche Beratung
dienstags 16 -18 Uhr im QM-Büro, Böhmische Str. 9

Lastenräder im Richardkiez
Infos zum Verleih

Milieuschutz in Rixdorf

Eine Informationsbroschüre gibt es hier (Abbildung: BA Neukölln, Fachbereich Stadtplanung)

Aktion Alpha-Kompetenz
Das Quartiersmanagement Richardplatz Süd ist Bündnispartner im Netzwerk Alpha-Kompetenz Neukölln.

Familienportal Berlin

WIR! Werkstudio im Richardkiez

Öffnungszeiten

Dienstag:      09:00 - 12:00 Nähkurs

                     14:00 - 18:00 offene Werkstatt

Donnerstag: 13:00 - 16:00 offene Nähwerkstatt

Freitag:        14:00 - 18:00 offene Werkstatt

Samstag:      10:00 - 14:00 offene Werkstatt

                     15:00 - 19:00 Siebdruck

 Kontakt

Braunschweiger str. 8, 12055 Berlin

Tel: 030 87337950

 

 

Modellprojekt zur Drogenprävention

Das Bezirksamt Neukölln, Abteilung Jugend und Gesundheit finanziert ab dem 1. März 2017 die Umsetzung einer Straßensozialarbeit zur Drogenprävention rund um den S-Bahnhof Neukölln. Das Modellprojekt wird aus Haushaltsmitteln finanziert und durch den erfahrenen Träger fixpunkt umgesetzt. Auf diesem Wege soll die Bevölkerung im öffentlichen Raum entlastet und auch den Drogen konsumierenden Menschen der Weg in das bestehende Suchthilfesystem gewiesen werden.

Ziele des Modellprojektes sind:

  • - Kontaktaufnahme mit den relevanten, illegal Drogen konsumierenden Menschen im Bezirk; dazu  kommen auch Sprachmittler zum Einsatz
  • - Anbindung der Konsumenten an niedrigschwellige Kontakt- und Beratungseinrichtungen der Suchthilfe,
  • - Information und Aufklärung der Anwohnerschaft im Umgang mit Drogenkonsumenten und zu etwaigen Gefährdungslagen,
  • - Erstellung einer Übersicht über belastete Orte in Neukölln; dazu wird auch Hinweisen von Anwohnern nachgegangen,
  • - Reduzierung des Drogenkonsums im öffentlichen Raum,
  • - Entsorgung potentiell infektiöser und gefährlicher Gegenstände, wie z.B. Spritzennadeln,
  • - Stärkung des subjektiven Sicherheitsempfindens von Anwohnerinnen und Anwohnern.

Bereits Ende 2016 wurde diese Form der Straßensozialarbeit rund um den S-Bahnhof Neukölln durch das Quartiersmanagement Richardplatz Süd erfolgreich erprobt. Zusammen mit der Ausweitung der Angebotsstunden in der Kontaktstelle für Drogenkonsumenten „Druckausgleich“ konnten die Drogenkonsumenten in Kontakt mit dem bestehenden Hilfesystem gebracht und auf ein sozialverträgliches Verhalten hingewirkt werden.