"Kleiner Richard" Ausgabe 2/2018

Druckfrisch erschienen: Der "Kleine Richard" - Neues vom Quartiersmanagement Richardplatz Süd
Sie erhalten hier die zweite Ausgabe zum Download.
>> "Kleiner Richard" 2/2018

Wir tragen das Alpha-Siegel!
Das Quartiersmanagement Richardplatz Süd ist mit dem Alpha-Siegel ausgezeichnet worden. Es steht für eine gute Zugänglichkeit für Menschen mit Lese- und Schreibschwierigkeiten. Mehr zum Alpha-Siegel: http://grundbildung-berlin.de/alpha-siegel/#FAQ

Kiez-Newsletter
zur Registrierung

Kostenfreie Mieterfibel
hier herunterladen

Yourkiez.de - das Mitmachwerkzeug im Richardkiez

hier anschauen und mitmachen

KinderKiezPlan
hier herunterladen

Lastenräder im Richardkiez
Infos zum Verleih

Milieuschutz in Rixdorf

Eine Informationsbroschüre gibt es hier (Abbildung: BA Neukölln, Fachbereich Stadtplanung)

Familienportal Berlin

Sitzenswert: Alte Bänke in neuem Look! – Gemeinsame Anstreich-Aktion am Esperantoplatz

Der Esperantoplatz ist einer der vielen kleinen Plätze, die eigentlich eine kleine Oase sind, denen man das aber erst auf den zweiten Blick anmerkt.

Denn oftmals sind solche Orte verwaist und vermüllt und man hat immer weniger Lust, sich dort aufzuhalten. Um die Aufenthaltsqualität und die Atmosphäre im Umfeld allgemein wieder aufzuwerten und den Platz für alle Bewohnergruppen nutzbar zu machen, bedarf es dann gemeinsamer Initiative. So teilt man sich die Arbeit, zusammen macht es mehr Spaß und gemeinsam kann man auf das Ergebnis stolz sein. Bereits im Vorfeld fanden schon einzelne Pflanz- und Putzaktionen auf dem Esperantoplatz statt. Am 31.05.2018 wurden die Bänke, die in einem schlechten Zustand waren, abgeschliffen und bunt lackiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Die Aktion wurde organisiert vom Projekt „Empowerment für Umweltbewusstsein“ von Kiez&Natur. Mit gemacht haben die Berliner Esperantoliga, A-Z Hilfen (Hilfe für Menschen, die von Wohnungslosigkeit bedroht sind), und das ITZ (Interkulturelles Theaterzentrum) sowie das Team des Quartiersmanagements Richardplatz Süd.

Alle Akteure sind übrigens auch an der Organisation des Sommerfestes am Esperantoplatz am 29. August von 15-18 Uhr beteiligt.