KinderKiezPlan
hier herunterladen

Lastenräder im Richardkiez
Infos zum Verleih

Milieuschutz in Rixdorf

Eine Informationsbroschüre gibt es hier (Abbildung: BA Neukölln, Fachbereich Stadtplanung)

Neubau eines Stadtteilzentrums in Rixdorf - Einladung zum Öffentlichen Forum/Workshop am Montag, 17.09.2018, 15:00 bis 18:00 Uhr

In Rixdorf soll ein Stadtteilzentrum gebaut werden. Dazu werden im Rahmen einer Machbarkeitstudie zwei mögliche Standorte untersucht. In die Planungen werden Sie, die Bürger*innen und Aktiven in Rixdorf, bereits frühzeitig einbezogen.

In Frage kommen die Freifläche vor der Richard-Schule in Richtung Richardplatz und der Verkehrsschulgarten am Wörnitzweg. Bereits bestehende Nutzungen an beiden Standorten sollen erhalten bleiben.

Im Auftrag des Bezirksamts möchten wir gemeinsam mit Ihnen u.a. folgende Fragen zum neuen Stadtteilzentrum diskutieren und in die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie aufnehmen:
• Was soll ein Stadtteilzentrum leisten?
• Welche Angebote sind dort wünschenswert?
• Wie können gemeinsame Nutzungen zwischen Bezirk, Vereinen und Initiativen unter ein Dach gebracht werden?

Wir freuen uns Sie am 17.09.2018 von 15:00 bis 18:00 Uhr im dem Saal der Brüdergemeinde begrüßen zu dürfen.

Anschrift:
Saal der Brüdergemeinde
Kirchgasse 14
12043 Berlin

Um Anmeldung unter mail[at]ag-urban[.]de wird gebeten.

Download Einladungskarte

Das Stadtentwicklungsamt / Quartiersmanagement Neukölln hat die Büros AG.URBAN in Zusammenarbeit mit der ContextPlan GmbH, beauftragt, eine Machbarkeitsstudie mit dem Ziel der Entwicklung eines zentralen Ortes für Stadtteil- und Nachbarschaftsarbeit in Rixdorf zu erstellen. Hintergrund ist die Zusammenlegung der beiden Quartiersmanagementgebiete Richardplatz-Süd und Ganghofer Straße zu einer gemeinsamen Förderkulisse ab 2021 sowie die damit verbundenen erforderlichen Überlegungen mittelfristiger Verstetigungsansätze. Untersucht werden, laut BA-Beschluss vom 08.05.2018, die ausgewählten Potenzialstandorte Richardplatz 13 (Richard-Grundschule) und Wörnitzweg 5 (Jugendverkehrsschule) im Hinblick auf eine konzeptionelle sowie städtebauliche Entwicklung unter Beibehaltung der bisherigen Nutzungen.